"NSA" von Andreas Eschbach

nsaWie wäre das Dritte Reich gewesen, wenn es schon Internet, Computer und tragbare Telefone gegeben hätte? Hätten wir heute die Welt, die wir jetzt haben? Was wäre anders gekommen? Was wäre vielleicht nie geschehen?

Diese und weitere Fragen lassen sich nach der Lektüre des Romans "NSA" von Andreas Eschbach beantworten. Der Autor zeigt hier ein Drittes Reich, in dem es beispielsweise kein Bargeld mehr gibt und somit alle Einkäufe, ob Lebensmittel, Kleidung oder andere Gegenstände noch Jahre später nachverfolgt werden können. Dies gibt dem Staat die Möglichkeit noch Jahre später mit der richtigen Suchanfrage nachzuvollziehen, wer ein Versteck für Juden oder andere Verfolgte eingerichtet hat.

Weiterlesen ...

"Die Zeit der Ruhelosen" von Karine Tuil

Zeit der Ruhelosen"Die Zeit der Ruhelosen" von Karine Tuil - ein Roman, der nicht loslässt - leben, leiden, hoffen!

Das Buch hat mich von Anfang bis Ende nicht losgelassen. Drei Handlungsebenen, die letztendlich zusammenführen, stellen das Hauptgerüst.

1. ein französischer Regierungspolitiker im Sog seiner Wünsche und Ängste

2. ein französischer Milliardär, der immer mehr ins Abseits gerät

3. ein junger französischer Soldat, der das Grauen Afghanistan zwar überlebt, aber nie davon loskommt.

Weiterlesen ...

„Baum der Wünsche“ von Katherine Applegate

Baum der wünscheEin Buch für Jedermann, welches gleich zu Beginn mit einem Gedicht für sich selbst spricht:

Auf Bäume gibt acht

Es gibt ein Gedicht

Von einer Eiche, die spricht.

Zu mir aber spricht jeder baum

Hier und jetzt, nicht nur im Traum.

So habe ich im Lauf von Jahren

Viel Wahres von Bäumen erfahren.

Wer auch so etwas hören will,

der schweige selbst und halte still.

Nur dem, der andern zuhör‘n kann,

vertrauen sich die Bäume an.

„ROT“ ist ein besonderer Baum, der uns auf  eine besondere  Reise mitnimmt, humorvoll und originell.

Weiterlesen ...

„Die verlorene Bibliothek“ von A.M. Dean als Hörbuch, gelesen von Roland Jankowsky

verlorene bibliothekHat sie die Jahrhunderte überdauert und wird bis heute weitergeführt?

Um die Bibliothek von Alexandria ranken sich abseits der historischen und archäologischen Forschung zahlreiche Mythen. „Sie gilt als legendäre Urform einer Universalbibliothek und idealtypischer Wissensspeicher. Besonders verbreitet sind Spekulationen um die Zerstörung der Bibliothek.“

Aber was ist, wenn das Geheimnis ihres Standortes bis heute von einer kleinen Gruppe von Bibliothekaren bewahrt wird? Die amerikanische Geschichtsprofessorin Emily Wess wird von einem Moment auf den Anderen, durch ihren ehemaligen Mentor Arno Holmstrand, in eine besondere Schnitzeljagd durch Europa verwickelt und muss sogar um ihr Leben bangen, denn „der Rat“, schreckt auch vor heimtückischen Mord nicht zurück. Dieser „Rat“ möchte an das antike Wissen der Bibliothek gelangen, da sie Macht und Einfluss in den höchsten Regierungskreisen begehren. Dafür benötigen sie Emily Wess um die Rätsel der „Bewahrer“ zu lösen. Werden sie die Bibliothek finden?

Weiterlesen ...

Joris: "Schrei es raus"

Joris

Bisher kannte ich von Joris nur ein Lied. „Herz über Kopf“. Kannte ich aus dem Radio. Vergessen habe ich das Lied nicht. Jetzt stieß ich auf das neue Album „Schrei es raus“. Die Stimme unverkennbar Joris. Rauchig, warm, erdig, vielfältig. Auf dieser Platte geht es nicht nur um Liebe, auf diesem Album klingen auch andere Themen an und gerade das schätze ich sehr. Zusammenhalt, die Frage nach der eigenen Identität und Selbstachtung besingt Joris.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok