"Die Wunderübung" von Daniel Glattauer

wunderuebungIm neuen Buch „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer, das wir Ihnen heute vorstellen wollen, geht es auf gut 100 kurzweiligen Seiten um das nicht mehr ganz junges Paar Joana und Valentin Dorek, das seit 17 Jahren verheiratet ist. Ihr Verhältnis zueinander hat sich seit dem Kennenlernen in einer Tauchschule bis zum Zeitpunkt, zu der die Erzählung spielt, immer mehr in einen Ehekrieg verwandelt. Dem Leser stellt sich die Beziehung als zerrüttet dar, doch trennen will sich das Paar nicht. Die beiden versuchen nun – der eine mehr der andere weniger freiwillig – ihre Beziehungsprobleme mit Hilfe eines Paartherapeuten zu lösen.

Der Psychologe, von dem wir nur seinen Vornamen Harald erfahren, zieht im Laufe der Handlung alle Register, um mit unorthodoxen Methoden die Ehe zu retten.
Er – von Valentin immer Herr Magister genannt – möchte aber zunächst mit herkömmlichen Mitteln die Zwei einander wieder näher zu bringen: mit Erinnerungen an frühere und bessere Tage und an die zweifellos noch immer vorhandenen Verbundenheit. Die Versuche des Therapeuten scheitern jedoch immer wieder, bis ein unerwartetes Ereignis die Konstellationen zwischen den anwesenden Personen verändert und die Geschichte erst richtig fahrt aufnimmt…

Die Komödie von Daniel Glattauer ist als Theaterstück geschrieben und tatsächlich höchst amüsant geschrieben. Zumal es um Konflikte geht, welche die meisten von uns schon erlebt haben.

Daniel Glattauer ist ein österreichischer Schriftsteller, der am 19. Mai 1960 in Wien geboren wurde. 2006 wurde er einem breiten Publikum durch seinen Bestseller „Gut gegen Nordwind“ bekannt.

"Die Wunderübung" im Bibliothekskatalog der Mediothek Borna.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok