"Breaking News" von Frank Schätzing

breaking news

Aus aktuellen Anlassmöchte ich Ihnen heute den im März 2014 erschienenen Roman „Breaking News“ von Frank Schätzing vorstellen.

Breaking News – zu Deutsch Eilnachrichten – ereilen uns täglich in den Zeitungen und Nachrichtensendungen. Ganz aktuell sehen oder lesen wir, mal wieder, von den Kriegsgeschehen im Nahen Osten. Also, derzeit im Gazastreifen. Begleitet von erschütternden Bildern und Berichten von den Opfern, fragt man sich: Warum?

Im Buch begleiten wir einen Journalisten. Keinen „normalen“ Journalisten, denn Tom Hagen ist gefeierter Krisenberichterstatter. Immer auf der Suche nach den Breaking News, bei denen die ganze Welt ins Stocken gerät. Und schließlich auch seine Karriere.

Umdenken und festhalten. Denn Schätzing nimmt uns im nächsten Teil mit auf eine Reise. Sie beginnt Ende der 20er Jahre in Palästina und wir folgen der Geschichte der jüdischen Familie Kahn, die versucht im neuen Israel glücklich zu werden, bis ins 21. Jahrhundert hinein. Doch je älter die Familienmitglieder werden, die Eilnachrichten über ihre Heimat werden im Laufe der Jahre nicht wirklich besser.

Schließlich landen wir wieder in der Gegenwart, in welcher der von Selbstzweifeln geplagte Tom Hagen auf die junge Ärztin Yael Kahn trifft. Und das nicht zufällig. Denn Tom ist bei seinem Versuch, endlich mal wieder eine ordentliche Schlagzeile zu schreiben, auf geheime Daten gestoßen. Ist es möglich, dass das Ariel Scharon nicht zufällig im Wachkoma liegt, sondern Ziel eines Anschlags war? Seit Tom Hagen diese Frage aus einem Impuls heraus formuliert hat, werden er und Yael gejagt. Vom israelischen Geheimdienst. Und von noch viel skrupelloseren Typen.

Schätzing schafft es, uns die Situation im Nahen Osten, eingebettet in eine spannende und authentische Geschichte, näher zu bringen. Sieht man den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu auf Grund der aktuellen Ereignisse in den Nachrichten, denkt man: „Ach ja, den kenne ich doch irgendwoher…“

Ich gebe zu, nicht jeder wird dieses dicke Buch lesen wollen oder können. Es ist vollgestopft mit historischen Ereignissen und Namen und Fakten und lässt sich auch nicht lesen wie ein normaler Krimi-Schmöker. Es beantwortet auch nicht die Frage des „Warum?“. Doch für alle, die gerne mal über den Tellerrand schauen, mal etwas mehr wissen wollen als das, was kurze Eilnachrichten hergeben und alle, die auch gern an einer rasanten und actiongeladenen Verfolgungsjagd teilhaben wollen – diese sollten auf jedem Fall zum Buch greifen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok