"Pferd, Pferd, Tiger, Tiger" von Mette Eike Neerlin

 

Pferd Pferd Tiger TigerEin cooles Jugendbuch, weil es schnell und pointiert und sehr eigenwillig erzählt wird und weil man irgendwann mit ziemlicher Sicherheit heult…

Honey zu heißen muss noch kein honigsüßes Leben versprechen.

Wo liegen die Grenzen zwischen cool und „viel zuviel“?  Ist die coole Obergrenze erreicht, dann, ist es nicht mehr cool. Honey ist nicht blind, taub oder einsam auch nicht übergewichtig, lebensbedrohlich krank oder tot und somit eher ein leichter Fall. Nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Das Leben der 15-jährigen Honey jedoch  mit ihrer skurril-chaotischen „Prollfamilie“ ist reichlich kompliziert: Ihre Schwester ist hirngeschädigt, die Mutter – Kettenraucher, der Vater- tätowierter Drogendealer, sie selbst mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte nicht sonderlich attraktiv.

Deshalb macht sich Honey lieber unsichtbar und nennt es „reinpassen“. Darin ist sie richtig gut geworden. Ihre Unfähigkeit jedoch, Irrtümer aufzuklären oder entschieden „NEIN“ zu sagen, bringt sie in die seltsamsten Situationen wie einen Chinesisch-Kurs oder ans Sterbebett eines  ihr unbekannten, älteren Mannes. Honey, mit ihrem guten Herzen, besucht den alten Mann nun fast täglich und es entwickelt sich eine warmherzige Freundschaft zwischen den beiden. Mit ihrem Familiensinn bringt Honey Marcel seiner entfremdeten Verwandtschaft näher. Marcel wiederum bestärkt Honey darin, sich ihrer Familie und deren Wünschen und Zumutungen auch mal zu widersetzen. So lernt Honey, sich zu wehren, ihre eigenen Bedürfnisse genauso ernst zu nehmen, wie die von andern. Sie nimmt, dank dieser einzigartigen Freundschaft ihr Leben und die Dinge endlich selbst in die Hand.

Mette Eike Neerlin  wurde am 19.März 1979 in einer Wohnung in Frederiksberg geboren,

verbrachte aber fast jedes Wochenende im Sommer im Koloniegarten der Großmutter und des Großvaters. Als Kind war sie ein kleiner Nerd, der sich auf die Dinge der Welt konzentrierte und sicherlich nicht der Erste in der Klasse war, der das Universum der Kindheit losließ.

Über sich sagt sie auch: "Ich war immer sehr nachdenklich, verträumt, einfallsreich - und mit einem Bedürfnis, mich selbst zu verschließen und ich selbst zu sein. Mein Idol war immer Pippi Langstrømpe. Ich fand es cool, dass sie alleine lebte und es wagte, sich so von der Masse abzuheben. Vielleicht, weil ich mich auch ein bisschen neben mir fühlte. "

Ausbildung zur Kinderbuchautorin in der Autorenschule für Kinderliteratur, 2006.

Literaturpreise: Der Druckerpreis, 2015 + 2016.

Der Preis des dänischen Kulturministeriums für Kinder- und Jugendbücher, 2016

Ihre Kinder- und Jugendbücher sind ein erstaunlich sozialer Realismus, der komplexe Gefühle und schwierige familiäre Situationen untersucht. Allen Neerlin-Charakteren fehlen Freunde.  Das gilt auch für Honey im Jugendbuch "Horse, Horse, Tiger, Tiger", die trotz  einer Hirnverletzung der großen Schwester, eines abwesenden Vaters, einer Vollzeitmutter und einer großen Verantwortung dafür, etwas zu bewirken,  voller Leben ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok