"Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe" von Jessica Schulte am Hülse

Verrat. Sieben Verbrechen an der LiebeDieses wahnsinnig starke Gefühl der Liebe!
Immer wieder rückt es in den Mittelpunkt künstlerischer Auseinandersetzung. Es ist so alt wie die Menschheit und bleibt trotzdem  ein Mysterium. Es kann großes Glücksempfinden, aber auch unsägliches Leid in den Menschen auslösen.
Die Psychologin J. Schulte am Hülse hat sieben Kurzgeschichten darüber geschrieben. Sie begründen auf wahren Begebenheiten und beleuchten eher das Scheitern an der Liebe; erzählen von Abgründen und davon, was Menschen bereit sind auszuhalten, wenn sie einen Menschen lieben.

Gleichzeitig kommt man als Leser nicht umhin, sich die Frage zu stellen, ob es überhaupt möglich ist, seinen Partner bis ins Innerste seines Wesens zu erkennen oder ob nicht jeder von uns eine Maske trägt, hinter der er sich verstecken kann…

Das Buch ist es unbedingt wert, gelesen zu werden. Sieben  Geschichten – für jeden Wochentag kann man sich eine auswählen. Jeden Abend hat man somit einen literarischen Hochgenuss – auch wenn er bitter-süss daherkommt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.